Eine neue Initiative setzt sich mittels Kunst, Musik, Theater und Tanz für die Integration und Inklusion von geflüchteten Menschen und Menschen mit Migrationshintergrund in Deutschland ein.

Jeder Fünfte in Deutschland hat einen Migrationshintergrund, zwei Drittel in erster Generation. Nicht immer feiern wir dieselben Feste. Nicht immer sprechen wir dieselbe Sprache. Nicht immer glauben wir an denselben Gott. Aber es gibt etwas, das uns verbindet: die Kraft der Künste.

“Die Integration und Inklusion von Menschen mit Migrationshintergrund bedürfen des gemeinsamen Engagements von Politik, Wirtschaft, Kultur und Zivilgesellschaft. Mit The Power of the Arts reagieren wir auf die gesellschaftlichen Herausforderungen unserer Zeit”, sagt Jörg Waldeck, Geschäftsführer Corporate Affairs der Philip Morris GmbH. The Power of the Arts zeichnet jährlich vier Projekte von gemeinnützigen Institutionen und Kulturschaffenden mit jeweils 50.000 Euro aus, die sich mittels Kunst, Musik, Theater und Tanz für soziale und kulturelle Gleichberechtigung aller Menschen und deren Verständigung einsetzen.